Historie 2016

Was 2016 beim Reiterverein Offenburg so alles geschah:

Zwei Gartenzwerge auf großer Mission für den Weihnachtsmann

Eine liebevolle Geschichte aufwendig dargestellt mit Musik, selbstgenähten Kostümen, gebastelten Kulissen und tollen Lichteffekten begeisterte an zwei Terminen zahlreiche Zuschauer. Lesen Sie hier einen Zeitungsbericht aus dem Offenburger Tageblatt.

Bilder folgen…

Nach Monaten der Vorbereitung konnte nun endlich der lang ersehnte neue Außenplatz realisiert werden. Innerhalb von drei Wochen wurde ein 1600 m² großer Reitplatz an Stelle des maroden Springplatzes gebaut. Der alte Reitplatzboden wurde planiert und darauf das TTE-System der Firma Hübner-Lee aufgebaut. Für den elastisch federnden Boden wurden 170 m³ Hackschnitzel verarbeitet und die fleißigen Helfer verlegten insgesamt 4770 TTE-Platten. Darauf wurden dann mit schwerem Gerät 224 t Sand und 170 m³ Hackschnitzel als Tretschicht aufgebracht.

Der neue Reitplatz bietet eine dringend notwendige Ausweichmöglichkeit für die Reiter, wenn die Reithalle durch Therapeutisches Reiten belegt ist. Das Therapeutische Reiten startete der Verein Anfang des Jahres mit dem Teilbereich Hippotherapie und wird es weiter ausbauen. Aus Sicherheitsgründen kann die Halle jedoch während einer Therapieeinheit nicht von anderen Reitern genutzt werden. Durch den neuen Reitplatz besteht jetzt eine gute Ausweichmöglichkeit für Pferdebesitzer und Reitschüler. Der Reiterverein kann damit sein Angebot erweitern.

Die Regionalstiftung und die Stadt Offenburg fördern das Projekt mit Zuschüssen und die Stadt Offenburg unterstützt den Verein außerdem durch eine Zwischenfinanzierung. Für die ganzjährige Nutzung fehlen jetzt noch ein Bewässerungssystem mit Pumpe und eine Flutlichtanlage. Über den Winter kann der Boden sich setzen, sodass der Reitplatz bis zum Frühjahr optimal bereitbar sein wird. Gute Voraussetzungen für die Reiter der Special Olympics, die im Mai 2017 ihre Wettkämpfe auf der Reitanlage des Reitervereins Offenburg bestreiten werden.

Zum Abschluss der Sommerferien fand am Sonntag wieder das traditionelle Herbst-Ponyreiten des Reitervereins Offenburg statt. Groß und Klein konnten Stallluft schnuppern und nach Lust und Laune Ponyreiten. Unter den begeisterten Reitern waren viele bekannte Gesichter, aber auch einige Neulinge. Zur Verwunderung der Erwachsenen waren vor allem die bis zu 1,75 m großen Pferde sehr beliebt und manche Kinder wären am liebsten den ganzen Nachmittag im Sattel sitzen geblieben. Während wie Kleinen Runde um Runde auf den Pferden drehten, saßen Eltern und Großeltern gemütlich beisammen und wurden vom Bewirtungsteam mit kalten Getränken und leckeren Kuchen versorgt.

Natur erleben mit Pferden

Der Reiterverein Offenburg startete auch in diesem Jahr wieder mit dem Jugendzeltlager in die Sommerferien. 17 Mädchen im Alter zwischen 6 und 19 Jahren zelteten auf der Reitanlage in Offenburg Bühl und verbrachten drei abenteuerliche Tage im und um den Reitstall. Unter dem Motto „Nichts wie raus – Natur erleben“ hatte der Jugendvorstand ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, bei dem natürlich auch die Pferde nicht fehlen durften. Durch lustige Spiele, fantasievolle Bastelarbeiten und gemeinsame Lieblingspferde bildete sich schnell eine tolle Gemeinschaft. Mit großer Begeisterung übernahmen die Mädchen die Versorgung der vereinseigenen Schulpferde und kümmerten sich fürsorglich um ihre Lieblinge. Dabei sammelten sie Erfahrungen und Wissen über das Verhalten der großen Fluchttiere und übten bei der Bodenarbeit den gelassenen und sicheren Umgang mit ihnen. Bei Reiterspielen wurde mit viel Spaß die Geschicklichkeit von Zwei- und Vierbeinern getestet. Während die Pferde zwischendurch Pausen benötigten, überbrückten die Mädchen die Zeit mit dem Backen von Pferdeleckerlies, bastelten Traumfänger aus Holz und Wolle oder verschönerten sich Hufeisen als Andenken. Highlight war das Bodypainting, bei dem die Kinder nicht nur sich sondern auch Schulpferd Gustav bemalten. Dank der hochsommerlichen Temperaturen konnten fast alle Aktivitäten im Freien durchgeführt werden und Baden mit den Pferden war eine willkommene Abkühlung für alle. Zum Abschluss ließen alle Kinder gemeinsam mit den Eltern das Zeltlager bei einem gemütlichen Grillen ausklingen. Die Stadt Offenburg unterstützt das Zeltlager des Reitervereins auch dieses Jahr im Rahmen des Aktionsplans Gesundheitsförderung mit einem Zuschuss.

Am 13.05.2016 hatte der Jugendvorstand des Ortenauer Reiterrings (ORR) alle Jugendlichen aus den Reitvereinen der Ortenau zu einem gemeinsamen Grillabend auf unserer Reitanlage eingeladen. Leider warf uns der Regen mal wieder alle Planung über den Haufen und wir mussten ins trockene Reiterstübchen ausweichen. Trotzdem war es ein netter Abend, an dem sich die Jugendlichen der verschiedenen Vereine näher kennenlernen und austauschen konnten.
PonyhockTrotz des schlechten Wetters fanden vor allem am Nachmittag viele begeisterte Ponyreiter den Weg zu uns in die Reithalle. Im Rahmen der Aktion „Komm zum Pferd“ (siehe unten) erhielten die Kinder Schleifen und Urkunden für ihre Teilnahme am Ponyreiten. Während die kleinen Reiter ihre Runden drehten, wurden Eltern und Großeltern von unserem Bewirtungsteam versorgt.

IMG_20160501_151301w IMG_20160501_151401w IMG_20160501_160820w

Komm zum Pferd – Komm zum Reiterverein Offenburg

Ponyreiten 2016Auch der Reiterverein Offenburg beteiligte sich an dieser bundesweiten Aktion und öffnete am 1. Mai 2016 seine Stalltüren für die Öffentlichkeit. Das Wetter durchkreuzte leider unsere Pläne und wir mussten in die trockene Reithalle und das warme Reiterstübchen ausweichen. Zwischen 11 und 17 Uhr konnten alle kleinen und großen Pferdeverrückten Ponyreiten. Bei einem Stallrundgang konnten sich alle Interessierten einen Überblick über den Stand der aktuellen Umbaumaßnahmen verschaffen und wissenswertes über Pferde, Reiten und den Verein erfahren. Das Bewirtungsteam versorgte unsere Gäste je nach Geschmack mit Grillwürsten, Pommes und Bier vom Fass oder mit Kaffee und Kuchen.

Zwei Tage lang drehte sich beim jährlichen Hallenturnier auf unserer Anlage wieder alles ums Dressurreiten. Groß und klein kämpften von der Kinderklasse bis zur S-Dressur um Schleifen, Pokale und Ehrenpreise.

Besonders gefreut hat uns der Sieg unseres Mitglieds Anja Schalla mit ihrem Pferd Falai-Nor in der Dressurprüfung. Kl.L* – Kandare.
IMG_1263

Wir gratulieren allen Gewinnern und bedanken uns bei unseren Gästen für ein schönes Turnierwochenende. Ein großes Dankeschön geht auch an alle unsere Helfer des Vereins, die zum gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Alle Ergebnisse zum Nachlesen

Plakat Turnier 2016 Dressurturnier 2016 - Siegerehrlung L-Klasse

Für unser Turnier Ende April und unseren Ponyhock müssen Stall, Halle und Außenplätze hergerichtet werden. Zum Frühjahrsputz auf der Reitanlage waren insgesamt drei Termine angesetzt.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die so tatkräftig geholfen haben!

Nähere Informationen zu Helferdiensten am Turnier und am 1. Mai sind am schwarzen Brett in der Stallgasse zu finden.

Tagesordnung

Am vergangenen Freitag fand unsere Generalversammlung statt. Der erste Vorsitzende Peter Borutta blicke an diesem Abend auf zwei ereignisreiche Jahre zurück. Neben diversen Veranstaltungen standen eindeutig die umfangreichen Renovierungs- und Umbaumaßnahmen im Vordergrund. Mit unermüdlichem Engagement wurden unter anderem die Küche komplett erneuert, der Hallenboden saniert, Decken neu eingezogen und diverse Räume und Flure gestrichen. Das zeitintensivste Projekt war jedoch der Anbau von Paddocks entlang der gesamten Pferdestallungen. Bei allen Helfern bedankte sich Peter Borutta ganz herzlich für ihr unermüdliches Engagement und die über 2000 geleisteten Arbeitsstunden.

Die Kassenwartin Anja Schalla erläuterte in ihrem Bericht, dass der Verein trotz den umfangreichen Investitionen finanziell gut aufgestellt ist.

Silvia Peter-Borutta berichtete vom Projekt „Therapeutisches Reiten“, das seit Januar 2016 mit regelmäßigen Hippotherapiestunden durchgeführt wird und weiter ausgebaut werden soll.

Ein großer Tagesordnungspunkt waren die Wahlen des Vorstandes. Hier gab es nur eine Veränderungen bei der Besetzung des Schriftführers, alle übrigen Ämter wurden wiedergewählt, sodass sich der Vorstand wie folgt zusammensetzt:

Peter Borutta, 1. Vorsitzender
Oliver Steffen, 2. Vorsitzender
Anja Schalla, Kassenwartin
Alexandra Roth, Schriftführerin & Pressearbeit
Barbara Milz, Jugendleiterin
Silvia Peter-Borutta, Koordination & Beschaffung
Sabine Kurek, Qualitätsmanagement
Beate Wettach, Einstallervertretung

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Vorstellung der Änderung der Vereinssatzung. Die Satzung stammt von 1998, weshalb eine Überarbeitung notwendig war. Die Änderungen wurden vom zweiten Vorsitzenden Oliver Steffen erläutert und zur Abstimmung vorgeschlagen. Die Änderung der Satzung wurde von allen Mitgliedern einstimmig angenommen.

Zum Abschluss gab es noch einen Ausblick auf weitere geplante Renovierungsarbeiten, sowie die anstehenden Veranstaltungen (Hallendressurturnier am 23./24. April und Pony-Hock am 1. Mai).

Im Reiterstübchen berichtete der Jugendvorstand über vergangene Veranstaltungen und informierte über geplante Aktionen für die Reiterjugend. Außerdem wurde ein neuer Jugendvorstand gewählt.
Am Fasnachtssamstag erreichte das närrische Treiben schließlich den Reitstall und auch die Pferde mussten mitmachen. Die pferde- und fasnachtsverrückten Mädchen haben sich wirklich tolle Kostüme einfallen lassen. Die Pferde wurden aufwendig bemalt und dekoriert. Einige waren in ihren fantasievollen Verkleidungen kaum zu erkennen.